Alzheimer und andere Demenzerkrankungen

Rund 80 % aller Demenzen werden durch Krankheiten des Gehirns hervorgerufen, bei denen Nervenzellen allmählich verloren gehen. Nur in sehr seltenen Fällen (weniger als 2 %) ist die Ursache einer Demenz behebbar, sodass Hirnleistungen verbessert oder wiederhergestellt werden können.

Die Alzheimer-Krankheit macht 60–70 % aller Demenz-Fälle aus und ist die häufigste Demenz-Erkrankung, gefolgt von den vaskulären (gefäßbedingten) Demenzen, der Lewy-Körperchen-Krankheit, der Demenz bei Morbus Parkinson sowie der Frontotemporalen Demenz.

Zu den weiteren Ursachen für eine Demenz gehören neurologische Erkrankungen wie die Creutzfeld-Jakob-Krankheit, Stoffwechselerkrankungen, Infektionen des Gehirns, Vergiftungserscheinungen durch Medikamentenmissbrauch, Vitaminmangelzustände oder Schädel-Hirn-Verletzungen.

Depressionen, Hirntumoren oder Abflussstörungen der Hirnrückenmarksflüssigkeit (Normaldruckhydrozephalus) können ebenfalls für demenzielle Symptome verantwortlich sein. Das sogenannte Korsakow-Syndrom ist meist (aber nicht immer) eine Folge jahrelangen übermäßigen Alkoholkonsums.

    Diagnostik und Behandlungen bei Demenzerkrankungen

    Umfassende Diagnostik zur Erkennung bzw. zum Ausschluss einer demenziellen Erkrankung bietet die Abteilung für Nuklearmedizin des MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock und Partner. Die Untersuchungen finden in Hagen oder Dortmund statt; wir bieten einen Fahrdienst von Sundern aus an.

    Je nachdem, ob eine Demenz festgestellt wird und um was für eine Form der Erkrankung es sich handelt, bieten wir anschließend eine individuell angepasste Therapie an. Eine ambulante Behandlung erfolgt in unseren angegliederten neurologischen Praxen des Neurologischen Versorgungszentrums Hochsauerland.

    Melden Sie sich bei uns.

    Ob Patient, Angehöriger oder Einweiser – wir sind für Sie da.