Untersuchung der Nervenleitgeschwindigkeit (NLG)

Bei einem NLG wird mithilfe von Elektroden und elektrischen Reizen die Leitgeschwindigkeit der Nerven gemessen. Dabei werden neben der generellen Leitfähigkeit auch die Schnelligkeit und die Existenz von Blockaden überprüft.

Anwendungsgebiete

Mit einem NLG lässt sich die Funktionsfähigkeit einzelner Nerven beurteilen. Deshalb wird die Untersuchung insbesondere bei den folgenden Krankheiten genutzt:

  • Polyneuropathie (PNP)
  • Bandscheibenvorfall
  • Nervenverletzungen

Ablauf der Untersuchung

Das NLG dauert bei Untersuchung mehrerer Nerven circa 20 Minuten.

  • Zunächst werden Elektroden an den Endpunkten der Nerven befestigt.
  • Dann wird Ihr Nerv mit einem elektrischen Reiz stimuliert und die Geschwindigkeit der Reizweiterleitung von einem Computer gemessen.
  • Anhand der Messung kann der behandelnde Neurologe die Art und das Ausmaß der Nervenschädigung beurteilen.

Ihre neurologische Fachklinik im Sauerland

Neurologische Erkrankungen, ihre unterschiedlichen Formen und Folgen, erfordern eine fachgerechte Behandlung. In der Neurologischen Klinik Sorpesee steht Ihnen ein hochqualifiziertes Expertenteam zur Verfügung, wenn es um die Diagnostik und Behandlung von Parkinson-Syndromen, Multipler Sklerose, Epilepsien und neurodegenerativen Krankheitsbildern geht. Fester Bestandteil unseres Angebots ist auch die Multimodale Schmerztherapie, die einen umfassenden Therapieansatz für Patienten mit chronischen Schmerzen wie beispielsweise Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfällen bietet.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung!

Melden Sie sich bei uns.

Ob Patient, Angehöriger oder Einweiser – wir sind für Sie da.